CBC-VECOS®

Der sanfte Einweg-Venenstauer mit definierter Staukraft.

Der sanfte Einweg-Venenstauer verringert das Risiko von nosokomialen Infektionen. Samtweiches Vlies und einfache Handhabung zeichnen dieses Produkt aus. Zuverlässiges Stauen ist gewährleistet. Überzeugen Sie sich selbst!

Made in Germany  Deutschlandflagge

Hygienisch

  • Einmalgebrauch schützt vor der Übertragung von Keimen  und vermeidet eine Kreuzkontamination
  • verringert das Risiko von nosokomialen Infektionen wie MRSA
  • unterstützt die Hygienestandards für das Personal
  • Keine aufwendige Reinigung oder Desinfektion
  • Besonders geeignet für Isolationspatienten!

Sanft

  • Sanft zur Haut durch weiches Vlies
  • kein Quetschen, Einschnüren oder Klemmen
  • bester Komfort für den Patienten
  • Standard: 3 cm breit, 50 cm lang
  • Für adipöse Patienten empfehlen wir: 3,5 cm breit, 65 cm lang

Einfach

  • Intuitive Anwendung
  • Microklett für einfaches Schließen und Öffnen
  • Microklett haftet auf der gesamten Bandlänge
  • Langsames Stauen und Nachstauen jederzeit möglich

Sicher

  • Definierte Staukraft durch das Elastik-Band
  • Latex-frei
  • Silikon-frei
  • DEHP-frei

 

 

Besonders leichtes Gewicht: 2g/Stück
Made in Germany Deutschlandflagge – Internationale Patente und Designs angemeldet.

CE Zeichen

Bestelldaten:

CBC-VECOS® - Einweg-Venenstauer brombeer 30 mm
Band: 3 cm breit, 50 cm lang

 

  • REF 521001 V 125    125 Stück in Spenderbox
  • REF 521001 B 125    1 Nachfüllbeutel à 125 Stück
  • REF 521001 V 1000   8 Boxen à 125 Stück in Spenderbox
  • REF 521001 B 1000   8 x 1 Nachfüllbeutel à 125 Stück

 

 

CBC-VECOS® - Einweg-Venenstauer brombeer 35 mm
Band: 3,5 cm breit, 65 cm lang

 

  • REF 521002 V 100    100 Stück in Spenderbox
  • REF 521002 B 100    1 Nachfüllbeutel à 100 Stück
  • REF 521002 V 800    8 Boxen à 100 Stück in Spenderbox
  • REF 521002 B 800    8 x 1 Nachfüllbeutel à 100 Stück

Empfehlungsschreiben

„… Ein weiteren Vorteil sehe ich in Ihrem Produkt, hier insbesondere CBC-VECOS Einweg-Venenstauer, da ein Klemmen und Quetschen der Haut, wie man es so oft von den Mehrweg-Venenstauern kennt, praktisch ausgeschlossen ist. Durch die patientenbezogene Zuordnung erübrigen sich im Übrigen auch Diskussionen bzgl. Wegwerfens, insbesondere bei Isolationspatienten.

  … wenn es darum geht tatsächlich eine Desinfektion nach jedem Patienten durchzuführen. Eigentlich ist diese ja erforderlich und die Hygiene entwickelt sich auch dahin, dass dies mehr und mehr gefordert und auch umgesetzt werden wird. Hierfür ist eine Lösung wie Ihr Produkt optimal.“

 

Prof. Dr. W. Poppe

 

Empfehlungsschreiben